Drehbuch

Von der ersten Idee bis zum fertigen Video sind viele Schritte zu bedenken. Sowohl bei Spiel- und Kurzfilmen, als auch bei Videoproduktionen zu Werbe-, Verkaufs- und Imagezwecken sowie bei Schulungs- und Online-Webinar Produktionen gilt es zunächst einige grundlegende Fragen zu klären: Um wen oder was geht es? Wen wollen wir erreichen und wieviel Zeit haben wir zur Verfügung? Welche zentrale Aussage haben wir? Wo wollen wir unsere Produktion zeigen? Und wie schaffen wir es, Spannung zu erzeugen?

Was es mit einer klaren inhaltlichen Konzeption, einem Exposé, der Dramaturgie, der Regie sowie vielen Details der technischen Umsetzung auf sich hat, zeigen wir Ihnen in unseren Kurzvideos.

Die richtige Dramaturgie macht’s.

Wer will, dass der Held seiner Story geliebt wird, und das wollen wir doch alle, kommt an „Rette die Katze“ nicht vorbei. Einem dramaturgischen Kniff, der Sympathie erweckt, indem etwas Gutes getan wird. Und das gilt nicht nur für viele Blockbuster, sondern auch für Image- und Werbeproduktionen.

Wer mehr wissen will, dem sei das gleichnamige Buch von Blake Snyder empfohlen, das HIER zu bestellen ist:

Was ist ein Exposé und was hat es mit der LogLine auf sich?

In wenigen Zeilen, manchmal sogar nur in einem einzigen Satz, fasst die LogLine die Handlung der Geschichte zusammen und bringt auf den Punkt, wer die Hauptfigur ist, was sie erreichen will und was der Grundkonflikt der Story ist. Damit ist sie Grundlage eines jeden Exposés, auf das dann das Drehbuch aufbaut. Bereits im Exposé muss die Geschichte dramaturgisch funktionieren, plausibel, sinnhaft und spannend sein, da die Lesenden wissen wollen, wie sie weiter geht. Sie muss leicht zu lesen und beim ersten Lesen sofort verständlich sein. Das ist eine wichtige Grundvoraussetzung, denn eine zweite Chancen gibt es selten.

Videos by I.MOTION FILM GmbH, München