Two Feathers

Roman von Rüdiger und Sonja Lehmann

320 Seiten, Fertiggestellt

Two-Feathers ist der Name eines Kriegers vom Stamm der Choctaw-Indianer. Als bei seiner Geburt im Jahr 1819 zwei Adlerfedern herabschweben, steckt der Vater des Buben sie in dessen Medizinbeutel, dem Aufbewahrungsort für heilige Gegenstände. Two-Feathers erweist sich als talentierter Handwerker, künstlerisch begabt und wissbegierig. Nächtelang lauscht er den Geschichten des Medizinmannes und nachdem er in seiner Pflegefamilie Lesen und Schreiben gelernt hat, beginnt er damit, Geschichten aufzuschreiben. 

Im Jahr 1847, mitten in der großen Hungersnot in Irland, sammeln die Choctaw-Indianer Geld für die hungernden irischen Menschen. Two-Feathers wird nach Irland entsandt, um die Hilfe zu überbringen. Dort verändert die Begegnung mit der Schriftstellerin Amy O’Brian sein Leben. Nach ihrer Trauung gehen sie unter dem Namen Amy und Gideon ‚Two-Feathers‘ O’Brian zurück ins Land seiner Vorfahren, wo ihr Schicksal auf dem Weg der weißen Siedler nach Westen, auf harte Proben gestellt wird. Mit den Aufzeichnungen ihrer Reise werden Gideon und Amy O’Brian zum faszinierenden Autorenpaar im Amerika des 19. Jahrhunderts. Sie erfahren Ruhm und Abstieg und geraten schließlich in Vergessenheit. Bis ihre Nachfahren, die Autoren Bridget O’Brian und Rian Doyle, sie 150 Jahre später zurück ins Bewusstsein der Menschen holen …

Fotos: pixabay